© 2016 Frauenbund Kleindöttingen

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Berichte Anlässe 2019

26. Februar 2019 - 48. Generalversammlung im Pfarreizentrum Kleindöttingen

Am 26. Februar fand im Pfarreisaal der Antoniuskirche die 48. Generalversammlung des Frauenbund Kleindöttingen statt. Präsidentin Patricia Dal Monte durfte 68 Frauen begrüssen, die an diesem Abend erwartungsvoll im schön geschmückten Pfarreisaal sassen. Dieses Jahr standen nur sieben Traktanden auf der Einladung, somit keine Verabschiedung und keine Wahlen eines neuen Vorstandsmitglieds. Letzteres bedauert der Vorstand natürlich sehr, ist doch der Platz der Aktuarin weiterhin unbesetzt. Aber zum Jammern blieb keine Zeit an diesem Abend, schliesslich galt es, die sieben Traktanden abzuhandeln, sehr unspektakuläre Traktanden. Manuela Nef, Kassierin, stellte sich zur Verfügung, das Protokoll zu verfassen und so begann der Abend. Patricia Dal Monte durfte zwei Neumitglieder, Brigitte Riniker und Maria Longo in die Reihen des Frauenbund Kleindöttingen aufnehmen. Das freut umso mehr, als der Mitgliederbestand eher rückläufig ist. Zwar konnte Maria Longo an der GV nicht teilnehmen, aber Brigitte Riniker wurde mit einem Applaus herzlich empfangen.

Die Geschäfte wurden eines nach dem andern von der Versammlung durchgewinkt. Manuela Nef präsentierte die Jahreszahlen mit einer PowerPoint-Präsentation und erläuterte das Kassengeschehen sehr verständlich und einleuchtend. Die Revisorin hatte im Vorfeld die Kasse geprüft und konnte der Versammlung die Richtigkeit bestätigen. Mit Applaus wurde dem Vorstand die Décharge erteilt. Der vom Vorstand präsentierte Jahresbericht bot den anwesenden Frauen einen Rückblick aufs vergangene Vereinsjahr. Es waren gut besuchte Anlässe mit vielen Highlights. Das Jahresprogramm 2019 verspricht nicht minder spannend zu werden. Wie immer im Vorfeld hatte sich der Vorstand sehr Mühe gegeben, unterschiedliche Angebote im Jahresprogrammheft zu verewigen.

Der Frauenbund durfte an diesem Abend die Regionalvertretung vom Aargauischen Katholischen Frauenbund (AKF), Gisela Zinn, begrüssen. Sie fand für die Arbeit des Vorstands nur wohlwollende Worte und legte den Anwesenden ans Herz, den Vorstand weiterhin zu unterstützen. Schliesslich sei es auch wichtig, bei all dem Einsatz für andere, ab und zu sich auch selbst zu pflegen!

Wie immer wurde am Schluss des Geschäftsteils die Verlosung der Eingangsnummern durchgeführt und es gab wieder die Möglichkeit, zwei Kurse und einen Jahresbeitrag zu gewinnen. Kassierin Manuela Nef hatte über 100 Pralinen selbst hergestellt, die beim Eintritt an die Ankommenden verteilt wurden.

Der Vorstand hatte sich dieses Jahr etwas Besonderes überlegt und Barbara Bucher, Instruktorin Lachyoga engagiert. Wie Lachen und Yoga zusammengehen, wurde in einem halbstündigen Programm genauestens unter die Lupe genommen. Die Frauen wurden herzhaft-fröhlich instruiert.  Der Erfolg des Abends war gesichert. Ausserdem wurde durch das viele Gelächter so viele Kalorien verbrannt, dass nichts mehr gegen die Eröffnung des Dessertbuffets sprach!

Das Zuführen von Zucker war auch bitternötig, denn der Vorstand hatte im Sinn, eine Sammlung für das Frauenhaus Aargau vorzunehmen. Dieses Mal jedoch sollte es nicht klassisch mit einer Tombola über die Bühne gehen. Nein, die Frauen mussten 3 Schätzfragen beantworten, um mit der Endzahl an die Verlosung zu gelangen. Es galt das Alter des Vorstands, die gesamte Körperlänge der Vorstandsfrauen und die Verweildauer im Vorstand zu schätzen. Da begannen zwischen Kaffee, Tee und Desserttellern die Köpfe ziemlich zu rauchen. Aber Hut ab! Vier Frauen hatten die genaue Endzahl aufgeschrieben und erhielten interessante Preise.

Bericht: Patricia Dal Monte