Berichte Anlässe 2020

25. November 2020 - Kinder-Weihnachtsbasteln und Gschichte-Zyt
Kinder basteln für Weihnachten und lauschen der Geschichte von Bruno

 

Am vergangenen Mittwoch lud der Frauenbund Kleindöttingen zum Weihnachtsbasteln ein. 23 Kinder trafen am Nachmittag im Pfarreizentrum ein. Jedes Kind erhielt beim Eingang ein Namensschild mit der Gruppenfarbe. Die Mamas wurden verabschiedet, die Hände gewaschen und dann ging es entweder in den Saal oder die Küche.

Im Saal wurden mit Draht und Holzperlen Fotohalter gebastelt, eine echte Herausforderung für die verschiedenen Altersgruppen (kleiner Kindergarten bis 4. Klasse). Die Grösseren schafften das Drahtbiegen alleine, die Jüngeren schnappten sich die bereits vorbereiteten Drähte. In der Küche duftete es nach Lavendel und Seife. Es wurde fleissig geknetet, ausgestochen und geformt. Dabei entstanden kunstvolle und bunte Handseifen. Damit jedes Kind beide Geschenke basteln konnte, wurden die Gruppen nach der Halbzeit gewechselt.

Da Arbeit bekanntlich hungrig macht, wurden die Bäuchlein mit Äpfeln, Farmerstängeln, Wasser und Sirup gefüllt. Gestärkt gingen dann alle hoch in die Kirche ins «Gschichtezelt» im Advent. 34 Kinder und 5 Erwachsene lauschten gespannt der Geschichte vom «Umarmehörnchen»: «Heute will ich die Welt umarmen, so gut geht es mir!», ruft Bruno. Doch das ist gar nicht so einfach. Schnell merkt er, dass man beim Umarmen nicht alle Tiere gleich behandeln darf: Bei Maus und Zaunkönig sollte man ganz vorsichtig sein. Beim starken Bären muss man sich selber in Acht nehmen. Und den Igel, den umarmt man lieber nicht. Richtig gefährlich wird es allerdings erst, wenn man den Fuchs umarmen möchte. Dann trifft Bruno auf «Nüsschen». Am liebsten möchte er das hübsche Eichhörnchen gleich sofort umarmen. «Sicher nicht!», meint Nüsschen und lächelt schelmisch. Sie umarmt niemanden, den sie nicht kennt.

Mit dieser Geschichte traf Fabienne Kaufmann den Nerv der Zeit. Als kleine Erinnerung an die Geschichte, durfte jedes Kind ein Schöggeli und ein Couvert mitnehmen in dem stand, sie sollen etwas zeichnen oder schreiben und einem lieben Menschen in den Briefkasten werfen, den sie gerne umarmen möchten, es aber aktuell nicht dürfen. Es ist doch schön, wenn diese Idee viele zum Nachahmen und Freude bereiten ermuntert.

Stolz holten sich die Kinder ihre gebastelten Kunstwerke aus dem Pfarreisaal und gingen müde und glücklich nach Hause. Nächstes Jahr werden sie bestimmt wiederkommen zum Weihnachtsbasteln.

Die nächsten Mittwochnachmittage am 2., 9. und 16. Dezember werden in der Antoniuskirche Kleindöttingen wieder Geschichten erzählt. Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Teilnehmerzahl aber auf 50 Personen beschränk. Darum werden die Eltern nach Möglichkeit gebeten, die Kinder nur abzugeben und draussen zu warten. Ab 12 Jahren gilt in der Kirche Maskenpflicht.

Bericht: Manuela Nef

IMG_6045
DSC06036
DSC06033

© 2016 Frauenbund Kleindöttingen

  • Facebook
IMG_6045